3 Wege um deiner persönlichen Marke einen Kick zu geben!

3 Wege um deiner persönlichen Marke einen Kick zu geben!

Bist auch du einer von ca. 3,5 Mio. Einzelunternehmer und Freiberuflern in Deutschland? Weißt du, dass dies die größte Gruppe aller Selbständigen und Unternehmen ist? Wie willst du aus dieser Masse herausstechen? Was tust du um einzigartig zu sein?

Falls dir die Kunden schon scharenweise nachlaufen und Du dir 100% sicher bist, dass dies auch in Zukunft so bleiben wird, brauchst du jetzt nicht weiterlesen! Wahrscheinlich bist du dir dabei aber nicht sicher. Oder du gehörst zu den 35%, die angeben, dass das Schwierigste ist, neue Kunden zu finden. Du solltest dann unbedingt weiterlesen um Wege zu finden dein Alleinstellungsmerkmal zu verbessern! Ich zeige dir jetzt 3 Wege um deiner persönlichen Marke einen Kick zu geben!

 

 Der 1. Weg deiner persönlichen Marke einen Kick zu geben

Schreibe einen Blog! Mir ist bewusst, dass ich mit dieser Aussage alten Kaffeesatz erwärme. Aber es gehört einfach hierher! Ein Blog ist wirklich ein sehr gutes Werkzeug um dein Branding auf- und auszubauen! Ich möchte fast sagen es ist die ideale Basis dafür! Es gibt meiner Meinung nach keine bessere Plattform.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Dein Blog ist ein Medium bei dem du die Regeln bestimmst. Du kannst es an das Design deiner Corporate Identity anpassen. Du bestimmst das Layout und die Gestaltung. Außerdem kannst du sicher stellen, dass deine Inhalte in der best möglichen Umgebung präsentiert werden! Keine zweifelhaften ‚Nachbarartikel‘ oder seltsamen Werbebanner wie bei eventuellen öffentlichen Plattformen.

Du  kannst alles in dem dafür perfekten Rahmen präsentieren. Und all deine Leistungen sind nur einen Mausklick entfernt!

Aber bitte nutze den Blog nicht zur Selbstbeweihräucherung! Niemand möchte nur lesen, wie toll du bist, was du anbietest und was du eben gemacht hast. Dafür kannst du dein privates Facebook-Konto nutzen.

Biete in deinem Blog eine Abwechslung aus deiner Arbeit und nützlichen Informationen. Geile Inhalte machen die Runde und du dir einen Namen!

 

Der 2. Weg deiner persönlichen Marke einen Kick zu geben

Erzähle deine Geschichte! Eine der besten Möglichkeiten dich vom Wettbewerb abzuheben ist das Erzählen deiner Geschichte! Die Menschen lieben Geschichten. Sie merken sich tolle Stories und erzählen diese weiter! Gut erzählt ist diese Geschichte untrennbar mit  dir verbunden. So steigt bei jeder Erzählung deine Bekanntheit mit. Große Marken bauen auf großen Geschichten!

 

[color-box]Twitter für dein ‚Modern Business‘!

[Tweet „Große Marken bauen auf großen Geschichten!“][/color-box]

 

Eines meiner Lieblingsbeispiele hierfür ist der Hersteller für Multitool-Taschenmesser Leatherman. Der Gründer & Erfinder Timothy S. Leatherman hatte während einer Europareise 1975 eine Autopanne mit seinem Fiat 600. Dabei bemerkte er den fehlenden Werkzeugkasten. Besonders vermisste er eine Zange. Daraufhin entwickelte er einen Werkzeugkasten mit Zange für den Gürtel oder die Hosentasche.

Diese Story ist untrennbar mit dem Gründer und dem Unternehmen verbunden.

Allerdings solltest du deswegen auch beachten, was für eine Geschichte du erzählst. Kannst du damit leben, wenn die Story in fünf oder zehn oder mehr Jahren immernoch mit dir in Verbindung gebracht wird?

Erzähle warum du tust was du tust! Erzähle warum du der Richtige bist! Erzähle was dich einzigartig macht und belege es! Überlege dir aber gut die Details die dir vielleicht irgendwann unangenehm werden können!

 

Der 3. Weg deiner persönlichen Marke einen Kick zu geben

Konsistenz & Kontinuität! Auch dies ist vielleicht nichts umwerfend neues. Doch es ist wichtig, dass du das was du tust richtig machst! Und kontinuierlich und überall anwendest.

Da ist zum Einen dein Design. Deine Corporate Identity. Dein Gesicht nach außen. Leider sehe ich viel zu oft, dass es bei Solopreneuren hier nichts zusammen passt. Das Design der Website passt nicht zum Briefpapier und zu den Visitenkarten. Teilweise wird schon das neue Logo verwendet teilweise nicht. Die Geschichte kann ewig so weiter gehen.

Wie sollen sich Interessenten & Kunden dich wieder erkennen, wenn du ständig anders aussiehst?

Entwerfe und wähle ein Logo und ein Design, welches zu deiner Zielgruppe passt! Verwende dies überall! Ausnahmslos! Und ändere es nicht ständig! So kann deine Umwelt sofort erkennen um wen es sich handelt.

Kontinuität spielt jedoch auch in deinem Blog eine Rolle! Es genügt nicht, alle paar Monate einen lieblosen Artikel zu veröffentlichen. Regelmäßig müssen hier wertvolle Informationen mit Mehrwert veröffentlicht werden. Ohne Ausnahmen!

Ebenso wenn du in sozialen Netzwerken aktiv bist. Seit regelmäßig aktiv oder lass es bleiben.

Gut gemeinte Versuche die dann jedoch im Sand verliefen gibt es mehr als genug! Sorge dafür, dass du nicht dazu gehörst.

 

 

Meine Fragen an dich:

Hast du dir schon eine persönliche Marke aufgebaut oder arbeitest du daran? Was tust du um dich vom Wettbewerb abzuheben? Wie ist dein Aleinstellungsmerkmal? Oder denkst du, dass der Aufbau einer persönlichen Marke Zeitverschwendung ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.