4 Schritte wie du deinen Fokus als Entrepreneur wieder findest

4 Schritte wie du deinen Fokus als Entrepreneur wieder findest

Wenn du schon länger selbständig bist und dein eigenes Unternehmen führst kennst du sicherlich das Problem! Du hattest eine gute Idee für ein Produkt oder eine Dienstleistung und hast damit gestartet.

Am Anfang lief alles gut und sogar immer besser…

Du hast weitere Ideen umgesetzt…

Dann begann alles dir teilweise über den Kopf zu steigen…

Du hast durch die Umsetzung zu vieler Ideen den Fokus verloren!

Keine Angst! Solange du dies selbst erkennst und dies ändern möchtest, helfen dir folgende Schritte um deinen Fokus als Entrepreneur wieder zu finden!

 

1.) Frage nach Hilfe

Ich weiß wie schwer es sein kann um Hilfe zu beten. Jemanden nach Hilfe fragen bedeutet für viele Schwächen einzugestehen. Wer zeigt schon gerne seine Schwächen? Schließlich machen uns diese angreifbar. Also lieber warten, bis jemand mit seinen Ratschlägen zu dir kommt

Auch ich dachte früher so. Doch ich musste als Entrepreneur etwas lernen, was sich am Besten mit einem Ausspruch von Mahatma Gandhi erklären lässt: ‚If you don’t ask, you don’t get!‘

 

[color-box]Twitter für dein ‚Modern Business‘![Tweet „Auch als Entrepreneur zählt: If you don’t ask, you don’t get!“][/color-box]

Wenn du also nicht nach Hilfe, Ratschlägen und Tipps fragst, wirst du nichts sinnvolles erhalten. Diese Erkenntnis musst du gewinnen! Sich von seinen Mitmenschen helfen zu lassen, sich von denen Ratschlägen holen, die mehr Erfahrung haben bedeutet nicht Schwäche zu zeigen!

Das ist smart!

Identifiziere die Menschen in deinem Umfeld die im ein oder anderen Themengebiet mehr Erfahrung oder tolle Ideen haben. Knüpfe neue Kontakte und hilf ihnen. Ebenso werden diese dann im Gegenzug gerne dir helfen.

Frag aktiv nach Tipps und Ratschlägen! Fordere aktiv Feedback ein!

So kannst du dann auch sehr verzwickte Situationen und Probleme lösen, welche du alleine nicht geschafft hättest!

 

2.) Erkenne was wirklich wichtig ist

Natürlich ist es toll wenn du ständig neue Ideen hast und diese umsetzen möchtest. Genauso wunderbar ist es wenn du neugierig bist und neu Sachen ausprobieren möchtest. Schließlich sammelst du nur so wertvolle Erfahrungen!

Ich bin auch wirklich der Letzte, der dich davon abbringen will, deine Träume und Visionen zu verwirklichen!

Aber bitte nicht alles. Du hast irgendwann einfach nicht mehr genug Zeit und Energie alles zu schaffen.

Aus diesem Grund musst du erkennen was wirklich wichtig ist. Bewerte deine Ideen. Lass diese eine Woche komplett ruhen und denk dann nochmal darüber nach. Bist du danach immer noch so begeistert?

Starte nur die erfolgversprechendsten Ideen. Und Eine nach dem Anderen. Erst wenn du was vorzuweisen hast solltest du das Nächste angehen. Sonst ist die Gefahr zu groß, dich zu verzetteln.

Investieren keine Zeit und Energie und unnötige Dinge, die dich nicht weiterbringen und die du nicht benötigst!

 

3.) Löse dich von Ballast

Wenn du deinen Fokus wieder finden willst, solltest du dich auch von allem entfernen, was dich davon abhält. Negative Einflüsse aus dem näheren Umfeld sind oft für das Scheitern eines Unternehmers verantwortlich.

Vielen haben im Bekanntenkreis Personen, die alles schlecht machen, was du auf die Beine gestellt und erreicht hast. Diese Mitmenschen wollen dir auch ständig deine Vorhaben und Ideen ausreden. Sei es aus Neid oder Unwissenheit. Prinzipiell spielt dies keine Rolle.

Genauso kontraproduktiv sind die, die dir immer nur ihre Sorgen und Probleme klagen und dann dein Mitleid wollen.

Belaste dich nicht mit diesen Dingen. Du sollst natürlich nicht alle Freunde in den Wind schießen und dich nicht mehr für deine Mitmenschen interessieren. Du solltest ihnen auch weiterhin helfen wenn du kannst. Aber bitte mach dir nicht immer nur Gedanken um die Probleme Anderer. Wenn du keine Zeit dafür hast, dann lass es! Mach deine Gedanken frei und konzentriere dich voll und ganz auf dich und dein Problem!

Das Ganze zählt auch für die Beeinflussung durch Medien etc. Oft schwirren in unseren Facebook- und Twitter-Streams und sonstigen Medien irgendwelche blödsinnigen und/oder negativen Nachrichten umher. Nur beiläufig gelesen beschäftigt dich das Ein oder Andere dann doch längere Zeit. Stell die Ablenkung dadurch (vorerst) ein oder werfe solche aus deinem Feed.

 

4.) Habe den Mut etwas zu ändern

Möglicherweise bist du irgendwann an dem Punkt, an dem es nicht mehr weiter geht. Du findest keine Lösung. Auch nicht durch externe Hilfe und allen möglichen Arten der Problemfindung und -lösung.

Trotzdem solltest du dann nicht aufgeben. Nutze all das verfügbare Feedback und alle Hilfe die du bekommen kannst und fang von vorne an!

Reiß das Ruder herum und konzentriere dich vorerst komplett nur auf deine Kernkompetenz! Wenn du hier wieder sicher bist und deine Fokus gefunden hast, kannst du wieder beginnen dich zu steigern und darauf aufzubauen. Aber bitte mache nicht die gleichen Fehler wie beim letzten Mal!

 

Meine Fragen an dich:

Hast du als Entrepreneur schon einmal den Fokus verloren? Was hast du dagegen getan? Wie bist du aus dieser Krise gekommen?

2 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Jens, schöner Beitrag, danke Dir! Was mir auch immer wieder hilft kommt aus der stoischen Philosophie. Hierbei wendet man bewusst Pessimismus an und stellt sich „Worst Case“ Szenarien bildlich vor und leitet daraus ab, was zu tun ist, um die Eintrittswahrscheinlichkeit zu vermeiden. Ab und an kann man das auch soweit treiben und mal einen Tag so tun als wäre eines der Szenarien eingetreten 😉 LG, Tobias

    1. Hi Tobias,

      Aus Sicht der alten Philosophen habe ich das noch nie betrachtet. Der von dir genannte Ansatz klingt jedoch sehr interessant! Vielleicht lasse ich mich dadurch zu einem Artikel inspirieren….

      Vielen Dank & Gruß
      Jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.