Warum du mit der Operating Cash Flow Ratio die Zahlungsfähigkeit prüfen solltest

Warum du mit der Operating Cash Flow Ratio die Zahlungsfähigkeit prüfen solltest

Die Zahlungsunfähgikeit bedeutet oft das Aus für ein Unternehmen. Ich denke, das ist dir bewusst.

Doch was tust du, um die finanzielle Gesundheit deines Unternehmens zu überwachen?

Nichts? Alles zu kompliziert? Du hast nicht die Zeit dazu und bist kein Buchhalter oder Controller?

Mit der Operating Cash Flow Ratio kann jeder in kurzer Zeit die finanzielle Gesundheit seines Unternehmens prüfen und seine Existenz sichern!

 

Die Operating Cash Flow Ratio

Dieser Indiktator ist einfach und doch sehr wichtig und nützlich. Jeder Entrepreneur kann diesen schnell heranziehen. Du brauchst dafür wirklich kein Buchhalter oder ähnliches zu sein.

Um die OCF-Ratio  zu ermitteln benötigst du nur wenige grundlegende Werte. Diese solltest du sowieso kennen und schnell verfügbar haben.

Falls dies nicht der Falls ist und du nicht weißt, wie du an die Werte kommst, hast du ganz andere Probleme… Wirklich!

Jetzt zeige ich dir die Formel zum errechnen der Operating Cash Flow Ratio:

Operating Cash Flow Ratio (OCF-Ratio) = (Kurzfristig verfügbare Finanzmittel) / (Kurzfristig fällige Verbindlichkeiten)

Als ‚kurzfristig verfügbare Finanzmittel‘ nimmst du alle Geldbestände deines Unternehmens, an die du ohne lange Kündigungs- und Wartezeiten kommst. Das sind z.B. Guthaben auf Girokonten, Tagesgeldkonten, PayPal, Kasse etc. Diese Werte zählst du zusammen. Das Ergebnis ist schon der erste Wert zur Berechnung der Operating Cash Flow Ration.

Für ‚kurzfristig fällige Verbindlichkeiten‘ zählst du alle anstehenden Ausgaben der nächsten 60 Tage zusammen. Als Beispiel gibt es Miete, Leasing, Gehälter und sonstige offene Rechnungen.

Da du jetzt beide Werte verfügbar hast werden diese nach oben stehender Formel geteilt. Das Ergebnis davon ist deine Operating Cash Flow Ratio.

 

Auswertung der OCF-Ratio

Natürlich nützt die der ermittelte Wert alleine noch nicht viel. Folgende Tabelle zeigt kurz die Bedeutung der Werte.

Bewertung der Operating Cash Flow Ratio

Wenn bei deiner Berechnung also ein Wert kleiner als 0,25 herauskommt, verfügt dein Unternehmen über zu wenig Geld.

Hier könnte es in naher Zukunft eng werden!

Du solltest umgehend etwas unternehmen. Schließlich bist du ja Unternehmer (ja ok der Wortwitz war schlecht :)).

Steigere deine Erlöse und/oder senke deine Kosten. Ebenso solltest du natürlich offene Forderungen eintreiben.

Achte bei deinen Maßnahmen aber darauf, dass du dir nicht selbst ein Bein stellst. Behalte die mittel- bis langfristigen Auswirkungen im Hinterkopf. Du musst auch in Zukunft genug Einnahmen haben und darfst nicht dein Potential verschenken!

 

Liegt deine errechnete Operating Cash Flow Ratio zwischen 0,25 und 0,75 ist dein Unternehmen finanziell gesund. Du hast keinen akuten Handlungsbedarf.

Logischerweise kannst du immer etwas optimieren und verbessern. Oder offene Forderungen eintreiben.

Verbringe aber nicht zu viel Zeit mit diesen Dingen. Nur so viel, dass du nicht in eine OCF-Ratio unter 0,25 abrutscht. Widme dich lieber deinem operativen Geschäft.

 

Sollte der Wert deiner Operating Cash Flow Ratio über 0,75 liegen brauchst du dir überhaupt keine Gedanken zu machen. Höchstens ‚wohin mit dem Geld‘?

Deinem Unternehmen geht es finanziell sehr gut!

Du hast sogar zu viele Barmittel!

An diesem Punkt solltest du darüber nachdenken, wie du dein Geld investierst. Entweder wieder zurück ins Unternehmen oder in andere Unternehmen. Oder vielleicht am Finanzmarkt. Oder du legst es an. Deine Entscheidung.

 

Nutzung des Indikators

Wie du siehst ist Berechnung und Auswertung der Operating Cash Flow Ratio wirklich einfach. Auch viel Zeit wird nicht benötigt.

Trotzdem ist sie ein wichtiger und nützlicher Indikator. Sie ist ein Vorwarmsystem, mit dem du dein Unternehmen im Ernstfall frühzeitig wieder auf Kurs bringen kannst.

Deswegen solltest du die OCF-Ratio häufig neu berechnen. Mindestens einmal pro Woche!

Alte Werte nicht löschen, sondern den Trend beobachten. Und eventuell saisonale Probleme erkennen. Du weist besser, wofür du den Trend nutzen kannst!

Meine Fragen an dich:

Kennst du die Operating Cash Flow Ratio als Indikator? Nutzt du diesen oder Andere Indikatoren? Was tust du um eine drohende Zahlungsunfähigkeit frühzeitig zu erkennen? Oder warum prüfst du nichts?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.