#LiveStartup carepress: Lean Startup Diary 004 – Weitermachen oder aufhören?

Mein Startup Carepress stand schon wenige Wochen nach dem Start vor dem Aus!

Relativ viele Interessenten sind wieder abgesprungen, waren enttäuscht und haben teilweise sogar negative Publicity verteilt. Ein echt harter Schlag zu diesem frühen Zeitpunkt.

Doch waren diese Ergebnisse überhaupt belastbar?

Schließlich waren die Probleme hausgemacht, wie du im vorherigen Teil lesen kannst. Eine Mischung aus Schicksal und Dummheit haben mich dahin gebracht. Wobei das Schicksal nichts für meine Fehler kann! Das habe ich selbst verbockt.

 

Wird Carepress begraben? Die Entscheidung…

Wenn ich rein auf die Zahlen schaue ist nur ein Schluss zulässig: Carepress taugt als Startup Idee nichts, daraus wird kein Business. Also Idee begraben, aus den Fehlern lernen und mit einer anderen Idee was Neues starten.

Jedoch bin ich mir über die Hintergründe im Klaren. Eine reine Zahlenentscheidung wäre hier falsch.

Nach einigem Überlegen und Abwägen habe ich dann die Entscheidung getroffen: Ich mache weiter! Mit einem neuen Test!

Diesmal sollte es jedoch ein MVP sein, dass mehr von der Idee zeigt. Ein richtiger Test am Markt sollte möglich sein. Ein kleiner PreLaunch.

Also musste ich mein Produkt genau definieren und bepreisen. Dabei habe ich verschiedene Versionen als Einzelprodukt und Abo-Modelle erstellt. Aber nichts kompliziertes. Sondern einfach gehalten. Es musste nur der Nutzen/der Mehrwert und die preisliche Richtung erkennbar sein.

Technisch habe ich dann folgende Schritte erledigt:

  • Webhosting beschaffen
  • WordPress einrichten und Theme aussuchen
  • LandingPage bauen
  • Zahlungsanbieter aussuchen (meine Wahl fiel auf Digistore24)
  • Digistore einrichten und Produkte einpflegen

Der zeitliche Aufwand für alles waren ca. 2,5 – 3 Tage.

Nach einem kurzen Test ob alles läuft habe ich die Seite online geschaltet.

 

Startup promoten und Feedback einholen

Und wieder einmal war Promotion für Carepress angesagt. Und natürlich das Einholen von Feedback.

Prinzipiell bin ich dabei wie beim ersten Mal vorgegangen.

Diesmal habe ich mein Lean Startup jedoch auch in der tollen Online Unternehmer Community LetsSeeWhatWorks vorgestellt. Und habe daraufhin wirklich wertvolle Tipps, Meinungen & Feedback bekommen. Sowohl als Antwort auf die Vorstellung als auch auf anderen Wegen außerhalb der Community. Vielen Dank nochmal an alle!

Das Echo der Antworten war ziemlich eindeutig. Die Idee ist gut und sorgte auch für einiges Interesse!

Und mir wurde auch klar, warum ich in dieser 4-wöchigen Phase keinen Sale verzeichnen konnte. Obwohl es wirklich zahlreiche Interessenten und ordentlich Traffic gab.

Jetzt weiß ich, was noch fehlt, was sich potentielle Kunden wünschen, was ich anpassen und anbieten muss!

Zweiter MVP Test erfolgreich? Check!

Was ich gelernt habe und wie ich weitermache erfährst du im nächsten Teil des Lean Startup Diary.

Trag dich in meinen Newsletter ein um nichts von meinem #LiveStartup zu verpassen!

 

Bleib smart & inspiriert, lerne immer Neues!

Dein Startup-Kumpel, Jens

Meine Fragen an dich:

Musstest du auch schonmal eine solche Entscheidung treffen? Wie hättest du dich an meiner Stelle entschieden?

Ein Kommentar, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.