So schreibst du die beste Willkommen E-Mail

Viele machen beim E-Mail Marketing den selben großen Fehler. Sie vernachlässigen die Willkommen E-Mail. Dabei ist diese erste E-Mail unglaublich wichtig.

Du solltest dieser Mail sehr viel Aufmerksamkeit schenken. Und viel Zeit und Gedanken in das Schreiben stecken.

Bei vielen Kunden habe ich bemerkt, dass niemand weiß, welche Infos in diese Mail sollen. Deswegen zeige ich dir heute wie du du die beste Willkommen E-Mail schreibst.

 

Lande nicht im Spam-Ordner

Was ist logischerweise das Wichtigste beim E-Mail Marketing? Natürlich, dass deine Mails gelesen werden. Du kannst die weltbesten E-Mails schreiben aber keinen Gewinn machen, wenn deine Mails im Spam-Ordner landen.

Daher muss einer der ersten Punkte um die du dich kümmerst der Erhalt deiner E-Mails sein. Garantiere deinen Abonnenten, dass du ihnen niemals Spam senden wirst. Aber weise sie darauf hin, deine Absenderadresse unbedingt in die Liste der vertrauenswürdigen Empfänger aufzunehmen. Schließlich sind auch Spam-Filter und deren Mechanismen nicht unfehlbar.

 

Zeige deine ‘About’ Page

Dass die ‚About‘-Seite auf einem Blog die am zweithäufigsten besuchte Seite ist, ist sicherlich kein Geheimnis mehr.

Aber woran liegt das?

Gang einfach daran, dass Menschen immer wissen wollen, mit wem sie es zu tun haben. Sie wollen nicht nur ein Blog oder eine Website lesen sondern die Person dahinter kennen.

Und genau so ist es mit deinem Newsletter. Du schreibst diesen für Menschen und nicht für Maschinen.

Stell dich am Anfang deiner Willkommen E-Mail kurz vor und verlinke auf deine About-Seite auf deinem Blog. Diese muss dann aber auch wirklich erstklassig sein!

 

Gewinne Vertrauen durch totale Transparenz

Menschen wollen nicht nur wissen mit wem sie es zu tun haben, sondern auch was sie erwartet. Keiner mag das unbekannte schwarze Loch!

Leg von Anfang an in deiner Willkommen E-Mail offen, was deine neuen Abonnenten erwarten können, wie oft du E-Mails versendest und wann sie dein versprochenes Freebie erhalten.

Sei komplett transparent was deinen Newsletter betrifft und schaffe dadurch Vertrauen!

 

Zeige deinen Abonnenten deinen besten Content

Jeder hat auf seinem Blog ein paar Perlen. Quasi dein All-Star-Content. Die erfolgreichsten Artikel, Infografiken, Podcasts und Videos die du je auf deinem Blog veröffentlicht hast.

Irgendwas hast du bei diesen Inhalten richtig gemacht. Und du kannst stolz darauf sein. Da diese Inhalte für so viele Besucher so wertvoll waren, trifft das mit Sicherheit auch auf deine Abonnenten zu.

Oder meinst du nicht?

Erzeuge schon den ersten Mehrwert für deine neuen Abonnenten und zeige ihnen in der Willkommen E-Mail deine besten Inhalte. Somit sendest du auch gleich ein Signal, dass die Entscheidung richtig war, dir die E-Mail Adresse anzuvertrauen.

 

Lerne deinen Tribe besser kennen

Je besser du deine treuen Leser, deinen Tribe kennst, desto besser kannst du ihnen helfen. Und auch dein Angebot darauf zuschneiden.

Die erste E-Mail, die du deinen Abonnenten sendest ist ein idealer Zeitpunkt um nach deren Problemen zu fragen. Und zwar ganz direkt!

Frag einfach nach deren größten Herausforderungen.

 

Multipliziere deine Connections und mache aus Abonnenten zusätzliche Follower

Wenn du von deinen Lesern die E-Mail Adresse einsammeln konntest ist das bedeutend wichtiger und wertvoller als wenn du nur Social-Media Follower hast. Trotzdem solltest du deine Social-Media Profile nicht links liegen lassen. Auch nicht wenn du schon die E-Mail Adresse hast.

Je mehr verschiedene Verbindungen zu ein und der selben Person hast, desto stärker und vertrauensvoller ist die Verbindung.

Aus diesem Grund solltest du in deiner Willkommen E-Mail an neue Abonnenten auch auf alle deine Social-Media Profile hinweisen.

 

Belohne deine neuen Abonnenten mit einem unerwarteten Quick-Win

Natürlich freuen sich deine Abonnenten über dein Freebie. Vielleicht war dieses sogar der Hauptgrund für die Anmeldung.

Noch mehr freuen sich neue Abonnenten wenn sie gleich am Anfang noch ein kleines Extra bekommen. Ein super Quick-Win. Den du vorher nicht erwähnst. Und dann sozusagen als Überraschung lieferst.

Das kann ein super Tipp oder eine erstklassige Tool-Empfehlung sein. Irgendwas, das sofort einen Nutzen für deinen Tribe bringt.

 

Bitte deine Subscriber ihre Freunde einzuladen und deine Liste zu promoten

Klingt fast schon frech, dir das für die erste Mail zu empfehlen. Trotzdem ist es ein guter Zeitpunkt.

Bitte einfach deine Subscriber ganz direkt, deinen Newsletter mit deinem Freebie ihren Freunden zu empfehlen. Durch die positive Stimmung, die du vorher unter Anderem durch die Frage nach der größten Herausforderung und den Quick-Win aufgebaut hast werden viele deiner Bitte nachkommen.

Füge einen vorbereiteten Link ein, der nur angeklickt werden muss. Diese Promotion muss für deine Leser mit nur einem Klick machbar sein.

Jetzt bist du dran:

Hast du noch weitere Tipps für eine super Willkommen E-Mail? Was schreibst du alles? Welche Infos lieferst du neuen Abonnenten?

3 Kommentare, sei der nächste!

  1. Vielen Dank für die Zusammenstellung und die Anregungen. Das sind auch wichtige und nützliche Hinweise für alle, die im B2B Firmenkunden gewinnen wollen. Noch ein Tipp wenn’s um Schreiben der Mail geht: sich den idealen Leser / Käufer / Kunden im Geiste vorstellen und schreiben, als ob man sprechen würde.

  2. Super Tipps für die Willkommens-Mail. Besonders wichtig finde ich den Hinweis in der Mail, die Absender-Adresse zu den vertrauenswürdigen Kontakten hinzuzufügen. Bisher habe ich mir mehr Gedanken um den Spam-Score und die Vermeidung von bestimmten Wörtern gemacht, aber die Idee ist weitaus besser und wahrscheinlich auch effektiver. Was die About Seite und die Vertrauenswürdigkeit betrifft: Wie sollte dies gehandhabt werden, wenn die Newsletter durch ein größeres Unternehmen versendet werden anstatt von einer Einzelperson? In dem Fall ist es doch bestimmt schwieriger, mit Fotos oder einer About Seite Vertrauen zu wecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.